Schmerzhilfe

Wer immer das gleiche tut
was er schon immer getan hat
wird auch immer mit den
gleichen Resultaten rechnen müssen.

Wir therapieren anders
als Sie es erwarten,
darum erzielen wir Erfolge
anders als Sie es gewohnt sind.

Achillessehnenschmerzen:  Achillessehnenschmerzen äusser sich auf der hinteren, unteren Seite der Wade. Meist ist die Ferse mitbetroffen. Achillessehnenschmerzen treten vermehrt beim Joggen, Laufen, Wandern etc. auf. Die Ursache von Achillessehnenschmerzen sind Über- oder Fehlbelastungen sowie einseitige, gleichförmige Bewegungen. Was den meisten nicht bewusst ist: Laufen, Wandern, Joggen oder Tanzen sind einseitige Bewegungen, die in zunehmendem Masse eine muskuläre Zugspannung vom Schienbein bis zur Rückseite des Oberschenkelknochens erzeugen. Ein weiterer Grund ist in den Schuhen zu finden. Das natürliche Abrollen des Fusses wird durch stabiles Schuhwerk behindert, dadurch werden Sehnenverkürzungen, die ebenfalls zu Achillessehnenschmerzen führen, begünstigt.  Beim Joggen auf dem Vorderfuss verkürzt sich z.B. die Fuss hebende und/oder die Fuss absenkende Muskulatur. Diese muskulären und faszialen Verkürzungen bewirken über den daraus folgenden Druck im Gelenk Achillessehnenschmerzen. Die Funktion der Muskeln als Muskelpumpe im Kreislauf, die Blut und Lymphe von den unteren Gliedmassen nach oben pumpt, wird durch die Einschnürung resp. die Zugspannung geschwächt. Eine Folge davon sind Oedeme. Die Achillessehnenschmerzen lassen nach, sobald die muskuläre und fasziale Situation durch die Schmerztherapie wieder im natürlichen Gleichgewicht ist. Die Achillessehnenschmerzen lassen sich durch die afferente Sensorenstimulation in wenigen Schmerztherapie Behandlungen beseitigen. Mit den Freidehnungen, die Sie in der Schmerztherapie lernen, werden Ihre Muskeln durch Ausführung gezielter Bewegungsmuster neu programmiert und Sie bleiben nachhaltig von Ihren Schmerzen befreit. Als zusätzlicher Faktor wird durch die Schmerztherapie das Arthrose Risiko im Bein markant vermindert.