Schmerzhilfe

Wer immer das gleiche tut
was er schon immer getan hat
wird auch immer mit den
gleichen Resultaten rechnen müssen.

Wir therapieren anders
als Sie es erwarten,
darum erzielen wir Erfolge
anders als Sie es gewohnt sind.

Fussgelenkschmerzen: Fussgelenkschmerzen entstehen einerseits durch einseitiges Lauftraining und andererseits durch das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen (Highheels), Flip Flops, Plastik- und andere ungeeignete Schuhe. Die hinten offenen Schuhe bedingen oftmals ein anspannen der Zehen um den Schuh nicht zu verlieren. So werden Muskelfehlspannungen antrainiert. Oft tragen dann unter Fussgelenkschmerzen Leidende, Schuhe mit Einlagen die den Fuss besser stützen sollen (auch das Tragen von Schuhen mit extrem weichen Sohlen gehört dazu). Dies ist jedoch die falsche Massnahme, da die Muskeln sowie das Bindegewebe so geschwächt werden, und dadurch noch mehr Fussgelenkschmerzen entstehen. Von den Stützvorrichtungen im Schuhwerk, ist keine Besserung der Fussgelenkschmerzen zu erwarten. Denn alles was stützt und schont, zum Beispiel Einlagen oder Schuhe mit Fussgewölbeunterstützung, schwächt das Bindegewebe und die Muskeln. Auch das Gegenteil, die instabilen Wackelschuhe (z.B. MBT) verursachen und verschlimmern die Schmerzen durch Dauerüberlastung der Muskeln. Hier kommen oftmals als weitere Folge der Wackelschuhe Rückenschmerzen hinzu. Fuss- und Fussgelenkschmerzen lassen sich durch die afferente Sensorenstimulation sehr gut therapieren. Durch unsere Schmerztherapie und die gezielten Freidehnungen zur Umprogrammierung der Muskelsteuerung, sind Sie die Fussgelenkschmerzen meist in 3-5  Behandlungen los. Auch bei bereits vorliegender Arthrose, erhält der Knorpel durch die Reduktion der Spannung in der Schmerztherapie die Möglichkeit zur Regeneration. Der natürliche und stetige Vorgang im Körper ist die Regeneration des Knorpels. Sie können dafür sorgen dass dieser Prozess nicht behindert wird. Dies erreichen Sie, indem Sie Ihren Körper viel bewegen, benutzen Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Gelenkwinkel. Die zweite Bedingung zur Regeneration des Knorpels ist die Entlastung des Gelenks in Ruhelage, also die Spannungsfreiheit der Muskulatur und eine genügende Elastizität des Bindegewebes im Bereich der Gelenke. Die Spannungsfreiheit der Muskulatur und die Elastizität des Bindegewebes wird in der Schmerztherapie erreicht.